Als Computer noch Röcke trugen…

Nicht nur im Zeitalter digitaler Medien klingt dies nach Diskriminierung. Und dies war es auch, was afroamerikanischen Frauen in den 1950er – 1970er Jahren bei der NASA widerfahren ist. Trotz alledem: unter ihnen waren brillante Mathematikerinnen wie Dorothy Vaughan und Katherine Johnson. Sie trugen maßgeblich zum Erfolg des US amerikanischen Traums der ersten Mondlandung bei.
Die Wissenschaftlerin Margot Lee Shetterly hat durch ihre umfangreiche Recherche vielen dieser stets im Hintergrund gebliebenen Frauen ein literarisches Denkmal gesetzt. Detailliert zeichnet sie fast 40 Jahre Raumfahrtforschung nach, die auch wesentlich Geschichte der seinerzeit noch starken Rassentrennung ist. Als Frau kann sie sich in die unterschiedlichen Biographien ihrer Heldinnen wunderbar einfühlen und ihren jeweiligen Beitrag zur ersten erfolgreichen Apollo-Mission zum Mond schildern.
Verfilmt wurde das Buch unter dem gleichnamigen Titel von Theodore Melfi:

 


Dr. Bergund Fuchs
Link: https://empfehlenswertes.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*