Fastenzeit-Begleiter: Dienstag 27.02

GESTORBEN

Foto: Steve Corey, Death Valley Sunrise, Flickr CC Licence

 

Aus. Vorbei. Ende. Dunkel. Trauer. Entsetzen. Fassungslosigkeit. Verzweiflung. Fragen über Fragen, oft ohne Antwort. Und doch sagt der Hauptmann unter dem Kreuz: „Wahrlich, das war Gottes Sohn“. Der Tod gehört zum Leben. Er ist unausweichlich. Ihm kann keiner davonlaufen. Jesus stellt sich dem Tod. Auch er hat Angst, aber auch tiefes Vertrauen. Denn er weiß, es wird weitergehen. Wir bekennen, dass wir sterben werden, aber niemals für Gott gestorben sind. Er führt uns durch den Tod zum Leben!

So möchte ich an diesem Tag aus der Kraft des Heiligen Geistes leben:

  • Setze ich mich mit dem Tod auseinander?
  • Vermisse ich die die schon gestorben sind, oder habe ich in mir die Gewissheit, dass wir einander wiedersehen werden?
  • Wo muss ich in meinem Leben etwas hinter mir lassen, damit ein neuer Lebensabschnitt beginnen kann?

P. Bernhard Lang OFMConv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*