Fastenzeit-Begleiter: Donnerstag 1.03

HINABGESTIEGEN

Foto: Kenneth Lu, Engaged Hands, Flickr CC Licence

Wie oft ist Jesus auf einen Berg gestiegen, um in der Stille und Einsamkeit zu beten. Mit seinem Vater ins Gespräch zu kommen und seinen Willen zu verstehen. Er ist aber nicht dort geblieben, sondern wieder hinabgestiegen. Zu den Menschen, die manchmal so Gottfern und Gottvergessen leben. Er kam zu ihnen, um ihnen deutlich zu machen: Gott ist das. Er vergisst euch nicht. Er möchte euch Leben und Sinn schenken. Wenn wir bekennen, dass Christus hinabsteigt, dann können wir uns eines sicher sein: Es gibt keinen Ort, an den Gott nicht gelangt. Er vergisst uns nicht. Er holt uns aus dem Dunkel zum Licht, aus der Bedrängnis in die Freiheit!

So möchte ich mir an diesem Tag bewusst werden dass:

  • …Gott mich niemals vergisst…
  • …dass es keinen Ort auf der Welt, in meinem Leben gibt, an dem Gott nicht anwesend wäre…
  • …ich immer zu Gott kommen und mich von ihm führen lassen kann…

P. Bernhard Lang OFMConv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*