Fastenzeit-Begleiter: Samstag 10.3

Foto: Anthony Easton, Flickr CC Licence

ZUR RECHTEN

Die rechte Seite in der Bibel bedeutet immer das Gute. So steht der Engel, der Zacharias die Geburt des Johannes des Täufers verkündet, auf der rechten Seite des Altars. Christus lässt dem König in der großen Gerichtsrede (Mt 25) die Auserwählten zu seiner Rechten kommen.
Dass Christus zur Rechten des Vaters sitzt, bedeutet nichts anderes, als dass uns Gutes verheißen ist. Christus will uns Leben schenken. Er will uns begleiten und zur Seite stehen. Er will, dass auch wir „rechtens“ handeln und ihm helfen, dass seine Botschaft allen Menschen zuteil wird!

So möchte ich mir an diesem Tag folgende Fragen durch den Kopf gehen lassen:

  • Wie lange überlege ich, bevor ich etwas sage oder tue? Oder bin ich eher ein spontaner Typ, ohne viel hin und her zu denken?
  • Gestehe ich mir ein, wenn ich etwas gemacht habe, das nicht dem Recht entspricht?
  • Spüre ich die Gegenwart Jesu an meiner Seite?

P. Bernhard Lang OFMConv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*