Fastenzeit-Begleiter: Samstag 17.3

Foto: David Lynch, Flickr CC Licence

DIE LEBENDEN

Eines Tages wird alles vorbei sein. Alles sein Ende finden.

Wie Paulus sagt, werden die schon Verstorbenen und die Lebenden von Gott gerufen werden. Doch welchen Unterschied gibt es zwischen den Lebenden und den Toten?

Der Lebende steht im Leben, er kann sich entscheiden, er kann gestalten, er kann Einfluss auf sein Leben haben. Das bedeutet Verantwortung. Das bedeutet ein bewusstes ausgerichtet sein auf das Ziel des Lebens: Dort, wo uns die Verstorbenen vorausgegangen sind. Jenes Ziel, das uns vor Gottes Angesicht führen wird. Wo es keine Zukunft und Veränderung mehr gibt, sondern Gegenwart und Sein.

So möchte ich an diesem Tag in meinem Herzen Platz finden für folgende Gedanken:

  • Lebe ich oder lasse ich mich nur von den Erwartungen der anderen treiben?
  • Wie bewusst treffe ich in meinem Leben Entscheidungen?
  • Lebend als vitaler Mensch: Wie gehe ich mit meinem Körper, mit meinem innerlichen Wohlbefinden um?

P. Bernhard Lang OFMConv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*