Gudrun Kugler informiert: Neues aus dem Nationalrat

Liebe Unterstützer, liebe Freunde,

Es hat sich wieder viel getan!

Diese Woche haben wir im Nationalrat den Familienbonus beschlossen – die historisch größte Steuerentlastung für Familien der Republik Österreich. Ein großer Tag für Familien! Für eine persönliche Entlastungsberechnung besuchen Sie einfach www.familienbonusplus.at. Hier meine Rede im Plenum.

In meinem letzten Newsletter habe ich vom Parlamentarischen Gebetsfrühstück in der Hofburg berichtet. Unbedingt sehens- und teilenswert sind die Keynote-Referate von Burgschauspieler Peter Matic, Doraja Eberle von der Hilfsorganisation „Bauern helfen Bauern“ und dem ehemaligen ungarischen Minister Zoltán Balog sowie die Fürbittgebete. Ganz besonders freue ich mich über unsere Gebetsgruppe am Morgen des ersten Plenartages jeder Sitzung. Über 40 amtierende Abgeordnete haben gebeten, dazu eingeladen zu werden!

An Themen mangelt es nicht!

Beim Thema Fairness in Asylverfahren gibt es Handlungsbedarf. Zu den Missständen in Wiener Neustadt habe ich in einem Brief an den Leiter des BFA Stellung genommen und die Anliegen kommuniziert, die an mich herangetragen wurden (weiterlesen…). Auch an der Problematik der Nicht-Anerkennung von Taufurkunden in der Beweiswürdigung bei Asylverfahren bleibe ich weiterhin dran (hier ein Video mit meiner Stellungnahme)

In der Nationalratssitzung im Juni wurde der Sonderbericht der Volksanwaltschaft zu Kindern in öffentlichen Einrichtungen diskutiert. Ich sehe vor allem beim Thema Kindesabnahmen großen Handlungsbedarf. Die Zahl der abgenommenen Kinder ist in den letzten zehn Jahren von 8000 auf 13600 angestiegen (hier meine Forderungen und meine Rede zum Nachhören)

Als Menschenrechtssprecherin ist auch der Austausch mit Delegationen aus dem Ausland ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt. Neben Delegationen aus Aserbaidschan, der Ukraine, China und Nicaragua, waren in den letzten Wochen auch Gespräche mit einer UNO-Delegation gegen illegalen Kriegsdienst und „Foreign Fighters“ auf der Tagesordnung. Schockiert hat mich bei diesen Zusammenkünften die Antworten der chinesischen Menschenrechtsdelegation auf meine Fragen zur Menschenrechtslage in China (weiterlesen…).

Seit Anfang Juni arbeitet eine junge Juristin in meinem Büro, die sich um die 108 Iraner kümmert, die in die USA auswandern wollten, dann aber in Österreich gestrandet sind. Diese Menschen – vorwiegend armenische Christen – haben nach zwei Jahren vergeblichen Wartens bei uns um Asyl angesucht. Wir begleiten sie im Asylprozess und helfen ihnen in Österreich Fuß zu fassen. Für Mithilfe sind wir dankbar – sei es durch Zeit (einfach per Mail bei Antiona Holewik melden: holewik.bewegung-mitmensch@gmx.at) oder durch finanzielle Unterstützung (siehe Spendenkonto der Erzdiözese).

Jugendakademie-Bewerbungen: als Christ Politik und Gesellschaft mitgestalten

Wir laden junge Menschen im Alter zwischen 17 und 30 Jahren ein, sich für die Dr. Karl Kummer Institut Jugendakademie 2018/19 zu bewerben! Die Jugendakademie bietet eine Ausbildung für künftige Führungspersönlichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft im Sinne der christlich-sozialen Werte. Anmeldung bis 15. August 2018 mit aussagekräftigem Motivationsschreiben, Beschreibung des bisherigen Engagements, persönlichen Zielen und Lebenslauf unter office@kummer-institut.at (mehr Informationen…).

Besuche im Parlament

Außerdem habe ich mich über zahlreiche Besuchergruppen im Parlament gefreut: christliche Gemeinden, Pfarren und Studentengruppen, polnisch-stämmige Verantwortungsträger sowie armenisch-stämmige Österreicher.

Wenn Sie oder Ihr gerne einmal mit einer Gruppe von Interessenten zu einer individuellen Führung und anschließendem Austausch kommen möchtet, ist das nach Terminvereinbarung mit meiner Mitarbeiterin (hoffmann@gudrunkugler.at) gerne möglich.

Ich wünsche Ihnen und Euch einen gesegneten, erholsamen Sommer, in dem wir alle Zeit finden, uns auf das Wesentliche zu besinnen!

Gudrun Kugler

(Die Inhalt stammt aus dem Newsletter von Nationalrätin Frau Dr. Gudrun Kugler)

Andere Artikel zu „Christliche Werte in der Politik“.