Skepsis gegenüber der digitalen Welt

Wie tickt die Generation Internet? Damit ist die heutige Jugend gemeint, für die ein Leben ohne Internet nicht vorstellbar ist. Eine neue Studievom Deutschen Instituts für Vertrauen und Sicherheit im Internet (DIVSI) zeigt einen wesentlichen Unterschied im Umgang mit der digitalen Welt bei den heute 14- bis 24-Jährigen im Vergleich zu Gleichaltrigen vor vier Jahren: Die Zeiten einer unbesorgten Nutzung der sich bietenden technischen Möglichkeiten sind Vergangenheit.
„Offliner“ gibt es inzwischen nicht mehr. Von der Generation U25 besitzen nahezu 100 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen Smartphones und sind ganz selbstverständlich täglich online.

Hier die wichtigsten Befunde der Studie:

  • Alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland sind online, Smartphones mobiles Internet sind selbstverständlich.
  • Das Internet ist aus Sicht der Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor allem praktisch.
  • Internetnutzung ist nicht immer freiwillig: Jugendliche und junge Erwachsene nehmen
  • wahr, dass es in vielen Lebensbereichen keine Alternative zum Internet gibt. Diese befürchtete bzw. erlebte Abhängigkeit vom Internet erzeugt Unbehagen.
  • Die Angst vor Internetsucht ist weit verbreitet: Nicht nur der äußere, sondern auch der von vielen wahrgenommene „innere Zwang“ zur Internetnutzung bereitet jungen Menschen Sorgen.
  • Es gibt einen grundlegenden Wandel in der Nutzung und Wahrnehmung Sozialer Medien: Gegenüber 2014 haben sich sowohl der Blick der jungen Menschen auf Soziale Medien als auch deren Nutzung stark verändert.
  • Jugendliche sehen grundsätzlich Chancen im Internet, nehmen aber auch die Risiken stärker wahr; dies ist nicht mit einer Zunahme an Sicherheitsmaßnahmen verbunden.
  • „Digital Native“ zu sein, ist kein Selbstläufer: Die Vorstellung, junge Menschen seien qua Geburtsjahr digital kompetent, lehnen 14- bis 24-Jährige entschieden ab.
  • Junge Menschen fühlen sich auf eine digitale Zukunft unzureichend vorbereitet. Kompetenzen eignen sie sich zumeist durch eigene Erfahrungen und den Freundeskreis an.

Empfehlenswerte Bücher Artikel pdf DIVSI-U25-Studie

Dr. Bergund Fuchs

Link: https://empfehlenswertes.wordpress.com/ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*